Ursachen für ein LGS

Das Lennox-Gastaut-Syndrom kann in der Regel nicht auf eine einzelne Ursache zurückgeführt werden:

  • Ca. 1/3 der Betroffenen zeigt vor Erkrankung keine Anzeichen.
  • Bei ca. 2/3 kann das Lennox-Gastaut-Syndrom auf eine fassbare Grunderkrankung bzw. Hirnschädigung zurückgeführt werden.


Bekannte Ursachen des LGS sind z. B.:

  • Entwicklungsstörungen
  • Hirnschädigungen während der Schwangerschaft, der Geburt oder danach; z.B. durch Sauerstoffmangel
  • Schlaganfall
  • Schwere Entzündungen des Gehirns; z. B. Enzephalitis, Meningitis oder Toxoplasmose
  • Stoffwechselstörungen
  • Schädelhirnverletzungen

Tumore sind eher selten die Ursache eines Lennox-Gastaut-Syndroms.

 
Vererbung: Heute wird davon ausgegangen, dass es keinen zugrunde liegenden einzelnen genetischen Defekt gibt, dass also die Erkrankung in der Regel nicht vererbt wird. In den betroffenen Familien kann es zwar weitere Menschen mit Epilepsien geben, familiäre Häufungen des Lennox-Gastaut-Syndroms sind jedoch nicht bekannt. Allerdings kann das Risiko für ein Lennox-Gastaut-Syndrom durch bestimmte vererbbare Stoffwechselerkrankungen oder vererbte Krankheiten mit Gehirnbeteiligung wie eine tuberöse Sklerose erhöht werden.

Freundliche Empfehlung von:

Sponsor