Checkliste zur Beschreibung der Anfälle

  • Gab es mögliche Auslöser wie Aufregung, wenig Schlaf, Fieber, veränderte Medikamente?
  • Haben die Eltern/Betreuer in den Stunden vor den Anfällen Verhaltensauffälligkeiten bemerkt?
  • Hatte der Betroffene vor dem eigentlichen Anfall ein Vorgefühl, d. h. gab es eine Aura?
  • Wie lange dauerte der epileptische Anfall? Schauen Sie am Besten dabei auf die Uhr.
  • Was ist zuerst passiert?
  • Wie hat sich der Anfall weiter entwickelt?
  • Gab es automatische, „sinnlose“ Handlungen, Bewegungen oder Wortfetzen?
  • Gibt es wiederkehrende Bewegungsmuster (z. B. Haltung des Körpers, Verkrampfung einer Hand)?
  • War der Betroffene ansprechbar?
  • Waren die Augen geöffnet?
  • Kam es zu Stöhnen oder Schreien?
  • Hat sich der Gesichtsausdruck oder die Hautfarbe verändert?
  • Gab es Verkrampfungen des ganzen Körpers oder einzelner Körperteile? Welche? Auf welcher Körperseite?
  • Sind Zuckungen aufgetreten? Am ganzen Körper? In einem Körperteil beginnend? Welche Körperseite?
  • Wie endete der Anfall?
  • War der Betroffene nach dem Anfall ansprechbar oder orientierungslos? Erinnerte er sich an den Anfall?

Freundliche Empfehlung von:

Sponsor